Sehr geehrter Herr Hutflus von der Stadt Markgröningen in Vertretung von Herrn Bürgermeister Kürner, sehr geehrte Vertreter der Werkstätten, sehr geehrte Vertreter der Presse, liebe Gäste

 

Ich möchte Sie alle im Namen der August-Hermann-Werner-Schule und auch im Namen unseres Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Malessa, der leider beruflich verhindert ist, recht herzlich begrüßen.

 

Wir haben Sie eingeladen, bei der Geburtsstunde unserer Schülerfirma dabei zu sein.

 

Für uns ein großer Moment, erhält doch unsere schulische Familie Zuwachs. Ein Kind, von dem wir hoffen, dass es gedeiht und wächst und selbstständig wird.

Groß gezogen wird es von vielen Händen und Köpfen, die ich nun kurz vorstellen will:
Mustafa, Cansel, Celine, Luca, Lauretta, Hüseyin, Karolin, Jonathan, Elisabeth, Marco, Frau Fix, Frau Reutter und die Geschäftsführer Herr Göbel und Herr Zimmermann.

 

Eine Schülerfirma!

 

Auf den ersten Blick keine ganz neue Erfindung. Auf den zweiten Blick dann doch. Sichten Sie die pädagogische Landschaft, werden sie hier und da eine Schülerfirma finden. Oft sind sie jedoch organisatorisch oder strukturell mit einem Förderverein verbunden oder an ein zeitlich begrenztes Projekt gekoppelt. Dies ist hier nicht der Fall und hierin unterscheiden wir uns auch. Und darauf sind wir auch ein wenig stolz. Unsere Schülerfirma ist ein eigenständiges, beim Ordnungsamt der Stadt Markgröningen angemeldetes Kleinunternehmen – ein Betrieb gewerblicher Art (BgA) -  mit allen Implikationen, die dies mit sich bringt, z.B. in Bezug auf Buchhaltung, steuerliche Behandlung, Haftung etc. Hierzu werden die Betreiber der Schülerfirma noch näher eingehen.

 

Mir bleibt jetzt nur noch eines: Nämlich Dank zu sagen an alle Schülerinnen und Schüler sowie an die Lehrkräfte, die mit sehr viel Engagement und Herzblut diese Sache vorangetrieben haben. Dank aber auch an die Fachleute wie z.B. vom Steuerberaterbüro Binder, Frau Reinke-Buck und Herr Binder, die uns in vielen Dingen im Vorfeld beraten und unterstützt haben. An alle ein großes „Dankeschön“ verbunden mit dem Wunsch, dass das Kind schnell groß und erwachsen wird.

 

Doch stopp: Jedes Kind hat doch einen Namen. Wie heißt denn nun unsere Schülerfirma. Ich glaube, die Taufe wird nun folgen und dann wissen wir mehr.


Ich möchte nur noch eines zu bedenken geben. Ich hoffe sehr, dass die Betreiber sich folgenden Satz von Mark Twain nicht zur Handlungsmaxime machen: „Von jetzt an werde ich nur so viel  ausgeben, wie ich einnehme, selbst wenn ich mir dafür Geld borgen muss“.

 

Vielen Dank!

Neues Jahr, neuer Kalender


Wer noch einen Kalender mit Symbolen für das neue Jahr sucht, wird hier fündig. Der Kalender kann individualisiert und angepasst werden!